Interview mit der Buchbloggerin Monika Schulze – Teil 3

Im letzten Teil des Interviews gibt Monika Tipps, wie man als Buchblogger startet.

Du bist erfolgreiche Bloggerin und bist ja auch gut vernetzt in der Bloggerszene. Tagtäglich entstehen neue Accounts auf Bookstagram, die jetzt auch durchstarten und bloggen wollen. Wie wird man eigentlich Buchblogger? Reicht es einen Instagram Account zu haben? 

Da spalten sich tatsächlich die Meinungen. Manche sind der Meinung, man ist nur Buchblogger, wenn man einen externen Blog hat. Ich sage immer, man ist Buchblogger, wenn man über Bücher schreibt. Jeder für sich selber entscheiden, ob ihm ein Social-Media Kanal reicht oder ob er einen externen Blog möchte. 

Wie sticht man aus der Fülle an Profilen heraus? Wie gewinnt man als neuer Blogger Follower und Reichweite? 

Tatsächlich habe ich selbst noch nicht ganz herausgefunden, wie man heraussticht. Ich habe auch nicht die über 10.000 Follower. Also keine Ahnung, wie man dahin kommt. Aber ich habe jetzt auch einige Ratgeber gelesen, weil ich mich hier auch weiterentwickeln möchte. Man braucht einfach jede Menge Geduld. Man darf nicht erwarten, dass man online geht und dann kriegt man gleich 1.000 Follower und so weiter und jeder reißt sich darum, eine Kooperation mit einem einzugehen. So ist es nicht. Man muss tatsächlich Geduld aufbringen und man muss auch dabeibleiben. Wirklich regelmäßig posten und dann den Followern Fragen stellen und verschiedene Posts machen. Ich sage immer, man muss auch authentisch bleiben. Es muss zu einem passen. Ich hatte jetzt auch lange das Gefühl, dass ich mich selbst nicht so gern zeigen möchte auf meinem Account, weil ich immer sage Ich bin nicht so interessant. Die Bücher sind interessanter. Tatsächlich ist es so, dass die Posts, in denen ich ein bisschen über mich erzähle und mich auch zeige, viel mehr aufgerufen werden als die Bücherfotos. Die Follower wollen wissen, wer hinter dem Profil steckt. Sie wollen auch Einblicke in das Leben des Bloggers bekommen, als ruhig sich auch mal ein bisschen zeigen und sich etwas trauen. 

Ich habe gemerkt, jetzt, wo ich mir immer wieder, also jeden Tag ein bisschen Zeit nehme und auch bei anderen vor allem inhaltlich auf den Post, dass da auch was zurückkommt. Die Leute kommen dann auch auf dein Profil und kommentieren bei dir. Also wirklich richtig tolle Kontakte und Freundschaften und manchmal auch sogar Aktionen, die man dann zusammen auf die Beine stellt.

Ich fand es interessant, dass du gesagt hast, dass du Posts, in denen du dich selbst als Person vorstellst, besonders gut ankommen. Ich kann mir vorstellen, dass das auch bei Autoren gilt. Ja, habe ich tatsächlich schon von ganz vielen gehört, dass es wirklich wichtig ist, weil der Leser sich dann näher dem Autor fühlt. Diese Nähe führt dann schon dazu, dass man sich dann auch eher mit den Büchern von den Leuten beschäftigt. 

Bist du eher ein Freund der einheitlichen Feeds mit den hochprofessionellen Bildern und wunderbarer Ästhetik oder darf es bei dir auch wild durcheinander sein?

Tatsächlich kriege ich das nicht hin, dass der Feed einheitlich bei mir ist. Ich habe es versucht, aber ich bin kein Fan davon, immer dieselbe Deko zu nehmen. Das wird mir persönlich immer schnell zu langweilig, obwohl ich diese einheitlichen Feeds liebe. Also ich folge Ihnen auch und finde es immer wieder schön, wenn ich das sehe. Aber wenn ich dann meine Fotos mache, dann brauch ich Abwechslung. Ich will verschiedene Deko haben. Ich habe einen ganzen Deko Schrank voll mit diesem Kram und möchte ihn auch nutzen. Ich brauche also die Abwechslung und das Chaotische und ich glaube es passt auch besser zu mir und das strahlt dann mein Feed auch aus. Ich finde, das muss jeder so machen, wie es zu ihm passt. Dann ist es auch authentischer und kommt besser rüber. Dann okay. 

Moni, das waren ganz viele wunderbare Einblicke und ganz toller Input. Vielen Dank dir. Vielleicht magst du zum Schluss einfach nochmal sagen, wo man dich im Internet und auf Instagram findet.

Ja, also ich bin auf Instagram, Facebook und auch so auf meinem externen Blog immer unter Süchtig nach Büchern. Da findet man mich und kann mich auch gerne anschreiben, wenn man was zu sagen hat, sowohl Blogger als auch Autoren einfach immer anschreiben. Und wenn ich Zeit habe, dann antworte ich auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben